Geplante forensische LWL-Klinik in Lünen

Ehemaliges Zechengelände nördlich der Lippe

Auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Victoria I/II in Lünen-Nord plant das Land Nordrhein-Westfalen eine Maßregelvollzugklinik mit 150 Plätzen für den Landgerichtsbezirk Dortmund zu bauen. Die Trägerschaft übernimmt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL). Der Bauvoranfrage hat die Bezirksregierung bereits zugestimmt. Allerdings läuft derzeit einerseits ein Klageverfahren der Stadt Lünen gegen die Standortwahl, andererseits arbeitet die Stadt daran, ein alternatives Grundstück weiter südlich auf dem Victoria-Gelände für den Bau einer forensischen Klinik bereitzustellen. Einstweilen ist unklar, wann mit dem Bau begonnen wird.

Derzeit kann der Landschaftsverband Westfalen-Lippe aufgrund der weiten Zeitperspektive noch keine Initiativbewerbungen für die geplante Klinik in Haltern annehmen.

 

Lage