LWL-Maßregelvollzugsklinik Herne

Junge Klinik auf traditionsreichem Zechengelände

Wenige hundert Meter neben dem Förderturm der ehemaligen Zeche Pluto-Wilhelm ist 2011 die LWL-Maßregelvollzugsklinik Herne mit 90 Plätzen für psychisch kranke Straftäter (§63 StGB) eröffnet worden. Nebenan erhebt sich die inzwischen zu einem Naherholungsgebiet umgestaltete Halde. Rund 95 Beschäftigte arbeiten in der Klinik. Aufgrund der zentralen Lage im nördlichen Ruhrgebiet ist sie von vielen Richtungen gut erreichbar, nicht wenige kommen mit dem Rad. In der Umgebung finden Sie bezahlbaren Wohnraum mit guter Infrastruktur - ob städtisch, ländlich oder industriell geprägt bleibt Ihnen überlassen. Die vielfältigen Ausflugs- und Ausgehangebote und die reiche Kultur- und Bildungslandschaft des Großraums Ruhr stehen Ihnen offen.

Das großzügige Klinikgelände ist von einer Mauer umgeben und umfasst zwei Stationsgebäude mit mehreren geschlossenen Wohngruppen und eine Rehastation. Dazu kommen Schwerpunkt-Angebote wie die Arbeits- und Beschäftigungstherapie mit eigenem Werkstattgebäude, die Sport- und Bewegungstherapie mit Turnhalle und die Patientenschule.

Entdecken Sie die Angebote der Klinik...

  • Strukturierte Einführungs- und Einarbeitungsprogramme in Zusammenarbeit mit der LWL-Akademie für Forensische Psychiatrie (AFoPs)
  • Aufgrund bestehender Kooperationsverträge mit Ausbildungsinstituten zum Psychologischen Psychotherapeuten können die Stunden für die praktische Tätigkeit II und I (zur Hälfte) in der Klinik absolviert werden.
  • Einjährige Weiterbildungsermächtigung im Gebiet „Psychiatrie und Psychotherapie“
  • Promotionsmöglichkeit für Mediziner_innen und Psycholog_innen über die Mitarbeit in Forschungsprojekten der Akademie für Forensische Psychiatrie (AFoPs) bzw. des Forschungsbereichs Forensische Psychiatrie am LWL-Uniklinikum Bochum
  • Übernahme der Kosten für erforderliche Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen
  • Möglichkeit insbesondere für den Pflege- und Erziehungsdienst, den Bachelorstudiengang Psychische Gesundheit/Psychiatrische Pflege in Kooperation mit der Fachhochschule der Diakonie Bielefeld zu absolvieren
  • Individuelle Personalentwicklung und Berufswegeplanung im Rahmen des jährlichen Mitarbeitergespräches
  • Arbeitgeberfinanzierte Supervisionen während der Arbeitszeit, im Einzelfall Coachingangebote
  • Bibliothek für wissenschaftliches Arbeiten
  • Überwiegend unbefristete Arbeitsverhältnisse
  • Zuverlässige Gehaltszahlung nach Tarif für kommunale Krankenhäuser
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • geregelte Arbeitszeiten mit Arbeitszeiterfassung
  • Gleitende bzw. flexible Arbeitszeiten zum Beispiel im ärztlich-therapeutischen Dienst
  • Individuallösung bei der Arbeitszeitgestaltung soweit möglich, auch im Kontext von Wechselschichtarbeit
  • Flexible familienbedingte Teilzeitarbeit und familiengerechte Dienstplanung

  • Betriebliches Gesundheitsmanagement mit wechselnden Angeboten der betrieblichen Gesundheitsförderung
  • aktive Betriebssportgemeinschaft
  • finanzielle Unterstützung der Nutzung von Fitnesscentern (Kieser-Training)
  • Qualifiziertes Betriebliches Eingliederungsmanagement
  • kostenlose Parkmöglichkeiten
  • überdachte Fahrradständer
  • Mittagsverpflegung in der Klinik auf individuelle Bestellung
  • Dienstwagen für Dienstfahrten
  • kostenlose Versorgung mit Mineralwasser in den Diensträumen
  • nahe Autobahnanbindung

Lage


Sonst noch interessant:

⇑ Zum Seitenanfang